Zähler

Es lassen sich max. 2 Energiezähler am Sun-Watch anschliessen.

Im Normalfall werden Verbrauch und Lieferung getrennt mit einem 2-Richtungszähler erfasst. Zusammen mit den Daten des Erzeugungszählers lassen sich so z.B. die Eigenverbrauchsquote, die erzeugte Energie, die gelieferte und die bezogene Energie getrennt aufzeichnen und auswerten.

Der Sun-Watch verwendet die genormte optische D0-Schnittstelle zur Datenerfassung.

Die Zähler müssen also diese optische Schnittstelle gemäß Norm IEC 62056-21 unterstützen.

Auf den Erzeugungszähler kann verzichtet werden, da der Sun-Watch dessen Daten bereits aus den Wechselrichtern auslesen kann. Mit Hilfe des Korrekturfaktors wird auch so eine ausreichende Genauigkeit erreicht.

Auf der optischen Schnittstelle werden unterschiedliche Datenprotokolle verwendet. Der Sun-Watch unterstützt die Protokolle:

  • Telegram Mode C
  • Telegram Mode D
  • SML binär (Push)
  • SML binär (Pull)

Besonders bewährt haben sich die EasyMeter Zähler.
Es können sowohl die Q3B-, der Q3C wie auch die Q3D-Modelle verwendet werden.

Neben den Energiewerten in hoher Auflösung werden auch die aktuellen Leistungen pro Phase übermittelt.

In jedem Fall ist ein zusätzlicher optischer Lesekopf erforderlich, der zum Zähler passen muss!

Unvollständige Liste bisher erfolgreich verwendeter Zählertypen:

Easymeter Q3B, Q3C, Q3D
Hager EHZ362Z5, EHZ363ZA, EZ261
iSKRA MT681, MT174
Elster AS1440
EMH ED300L
ACE 3000
Pafal 12ec3g

Eastron SDM630 (über USB/RS-485 Adapter)
SMA Energy Meter (aktuelle Leistung und Bezug/Lieferzähler über Netzwerk)
JSON-Request (Datenmodul N-Ergie Bayern)

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutz