IP-Schalter

Abhängig von der gerade erzeugten Leistung oder dem aktuellen PV-Überschuss können bis zu 10 über das Netzwerk steuerbare Schalter (IP-Schalter) automatisch ein- und ausgeschaltet werden.

Es werden verschiedene Schaltertypen unterstützt:

  • Alle über HTTP-Kommando steuerbaren Schalter
  • Alle über UDP-Kommando steuerbaren Schalter
  • Rutenbeck TC IP 1
  • Rutenbeck TCR IP 4
  • EDIMAX SP-1101W (besonders preiswerte WLAN IP-Steckdose)
  • EDIMAX SP-2101W (preiswerte WLAN IP-Steckdose mit Leistungs-/Energiemessung)

Eigenverbrauch2.png

Pro Schalter muss die angeschlossene Last eingestellt werden.

Vor der Einschaltung muss ausreichend Leistung für eine einstellbare Zeit vorhanden sein (Einschaltverzögerung), damit der Verbraucher eingeschaltet wird.

Nach einer Einschaltung erfolgt die Abschaltung auch erst nach einer einstellbaren Mindestlaufzeit (Ausschaltverzögerung). Einmal gestartete Verbraucher (z.B. Waschmaschine) können so problemlos bis zum Ende betrieben werden. Erst danach wird eine Abschaltung beim Unterschreiten der verfügbaren Leistung durchgeführt.

Soll die Leistung z.B. zum Aufheizen von Wasser mit einem Heizstab im Wasserboiler genutzt werden, sind keine Verzögerungszeiten sinnvoll. Diese sollten dann auf "0" eingestellt werden.

ACHTUNG:
Nur wenn ein 2-Richtungszähler angeschlossen ist, kann auf Überschuss gesteuert weden.
Bei "Steuerung nach PV-Überschuss" muss die geschaltete Leistung (Geschaltete Last) möglichst exakt eingetragen werden, damit die Steuerung funktioniert. Beim SP-2101W wird die akuelle Leistung direkt an der IP-Steckdose gemessen!