Elektroauto mit Überschuss laden

Der Sun-Watch kann ein Elektroauto mit dem aktuellen Photovoltaik oder BHKW Überschuss laden.

Dazu wird der 2-Richtungszählers über den optischen D0-Lesekopf und zusätzlich die Ladestation über ein Datenkabel an den Sun-Watch angeschlossen.

Der Sun-Watch steuert den Ladestrom so, dass die zur Verfügung stehende Leistung nicht mehr in das Netz eingespeist, sondern zum Laden des Autos verwendet wird. Dabei spielt es keine Rolle, welche Verbraucher zusätzlich eingeschaltet werden. Der Sun-Watch regelt die Ladeleistung automatisch so, dass möglichst kein Überschuss, aber auch kein Bezug entsteht.

Die Automatik schaltet sich selbsttätig bei Sonnenaufgang ein und bei Sonnenuntergang wieder ab. Diese Schaltzeiten können jedoch auch manuell angepasst werden. Ausserhalb der "Sonnenzeit" wird mit einer einstellbaren Standardleistung geladen.

Es ist auch eine manuelle Ladung mit konstanter Leistung wählbar.
Es wird eine 1-phasige (1,4kW...7,3kW) oder 3-phasige Ladung (3,7kW...22kW) unterstützt.
Die Minimal- und Maximalwerte richten sich nach dem Elektrofahrzeug, dem verwendeten Ladekabel und der zur Verfügung stehenden Anschlussleistung. Optional ist auch eine Leistung von bis zu 55kW möglich.

autoladen.png
Momentan wird der EVCC Ladecontroller der Firma ABL-Sursum unterstützt, der dazu über eine RS-485 Verbindung an den Sun-Watch angeschlossen wird. Weitere Ladeboxen werden in Zukunft unterstützt.

Dieser Ladecontroller ist Bestandteil der Ladestationen von ABL-Sursum bzw. E.ON.

Die Bedienung/Überwachung des Ladevorgangs kann mit jedem javasriptfähigen Webbrowser, also auch mit einem Smartphone erfolgen:
autoladen2.png